Vorbereitungsförderung Klimamobilitätspläne und Online-Informationsveranstaltung

Derzeit wird die Erstellung von Klimamobilitätsplänen im Rahmen einer Pilotphase mit sechs beteiligten Kommunen modellhaft erprobt. Nach Abschluss dieser Pilotphase sollen Klimamobilitätspläne in Baden-Württemberg großflächig in die Anwendung kommen. Ziel des Landes ist es, dass sich bis 2030 mindestens 44 Klimamobilitätspläne in der Umsetzung befinden.

Um interessierte Kommunen schon jetzt – parallel zur laufenden Pilotphase – bei der Vorbereitung eines Klimamobilitätsplans zu unterstützen, hat das Land die Vorbereitungsförderung für Klimamobilitätspläne entwickelt. Diese fördert gezielt Schritte, die die Erstellung eines Klimamobilitätsplans vorbereiten und somit den anschließenden Erstellungsprozess erleichtern.

Antragsberechtigt sind dabei Landkreise sowie Städte und kommunale Zusammenschlüsse mit mehr als 50.000 Einwohner*innen. Förderfähig sind Sach- und Personalkosten zur Vorbereitung eines Klimamobilitätsplans, die Förderquote für Sachkosten beträgt 75%, für Personalkosten 50%.

Weitere Details finden Sie in den Förderunterlagen:

Fördergrundsätze

Antrag auf Förderung von Personalkosten in Verbindung mit der Vorbereitungsförderung für Klimamobilitätspläne

Antrag auf Förderung von Sachkosten in Verbindung mit der Vorbereitungsförderung für Klimamobilitätspläne

Im Rahmen einer Informationsveranstaltung wird es zudem die Möglichkeit geben, sich über die Vorbereitungsförderung für Klimamobilitätspläne zu informieren und bestehende Fragen Ihrerseits zu klären. Die Veranstaltung findet am

Donnerstag, den 29.09.2022, 10.00 – 11.30 Uhr

als Onlinekonferenz statt. Eine Anmeldung ist unter folgendem Link möglich. Die Einwahldaten werden Ihnen nach der Anmeldung automatisch zugesandt:

https://www.nvbw.de/die-nvbw/veranstaltungen/detail?tx_cartevents_events%5Bevent%5D=19&cHash=5279a2dbff261472fe8360f0e90e6af8

Bei Fragen zum Instrument der Klimamobilitätspläne und der Vorbereitungsförderung können Sie sich an Ihre Ansprechpartnerin im Ministerium für Verkehr, Paula Kuss (paula.kuss@vm.bwl.de, 0711 89686-4405), wenden. Auch für Unterstützung vor Ort, beispielsweise zur Begleitung einer Gemeinderatssitzung oder für einen Fachvortrag zum Thema, können Sie Paula Kuss kontaktieren.

Wir würden uns sehr freuen, wenn sich eine große Zahl von Netzwerkmitgliedern auf den Weg macht, einen Klimamobilitätsplan vorzubereiten und hierfür die Vorbereitungsförderung für Klimamobilitätspläne in Anspruch nimmt. Dabei werben wir dafür, dass Klimamobilitätspläne insbesondere auf Kreisebene oder von darüber hinausgehenden kommunalen Zusammenschlüssen vorbereitet werden, um verkehrliche Verflechtungsräume adäquat abzubilden.

Kontaktieren Sie uns

Ich stimme zu, dass meine Angaben aus dem Kontaktformular zur Beantwortung meiner Anfrage erhoben und verarbeitet werden.

Die Daten werden nach abgeschlossener Bearbeitung Ihrer Anfrage gelöscht. Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail unter klimamobil@nvbw.de widerrufen. Detaillierte Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung