Motion blurred bicyclists in traffic

Hier finden Sie die aktuellen Termine des Kompetenznetz Klima Mobil und von unseren Partnern aus unserem Netzwerk

Termine

Save the Date – Workshop „Mobilitätskonzepte – Erstellung und Förderung“ Kompetenznetz Klima Mobil


Weitere Informationen folgen zeitnah über unseren Verteiler und hier.

Möchten Sie in den Verteiler des Kompetenznetzes Klima Mobil aufgenommen werden? Schreiben Sie eine kurze E-Mail an klimamobil@nvbw.de.

Datum: 02.12.2020

MOBILITÄTSWENDE – Chancen für den öffentlichen Raum


Zweitägiges-Webinar am 19. und 20. November der Vereinigung für Stadt-, Regional- und Landesplanung. Beginn ist am 19. November um 12:45 Uhr, Veranstaltungsende ist am 20. November um 14:30 Uhr.

Lebenswerte Städte und Gemeinden mit hoher Aufenthaltsqualität für alle, ausreichend resilient gegenüber
veränderten, fragileren Umweltbedingungen: Das ist das Ideal, das viele von uns bei ihrer planerischen Arbeit antreibt. Hierfür ist eine umfassende Mobilitätswende nötig, die die Anforderungen des Klimawandels stärker berücksichtigt und den öffentlichen Nahverkehr, den Rad- und Fußverkehr stärkt sowie die Aufenthaltsqualität von öffentlichen Räumen verbessert. Die Corona-Krise hat uns gezeigt, wie wichtig ein autoarmer öffentlicher Raum, viele Grünflächen und Parkanlagen sowie ein gutes Angebot für eine stadtverträgliche Nahmobilität sind. Es gibt bereits viele innovative Verkehrskonzepte, die Digitalisierung eröffnet Möglichkeiten für intelligente Verkehrslösungen.

Wie können Kommunen die über Jahrzehnte vom Auto dominierte Siedlungsstruktur transformieren, hin zu einer nachhaltigen Stadt- und Verkehrsentwicklung? Wie gelingt die Mobilitätswende in der Stadt und auf dem Land? Welche Auswirkungen hat dies für die Straßenraumgestaltung? Wie können wir die Mobilitätswende mit einer hohen städtebaulichen Qualität umsetzen, auch in Hinblick auf den sozialen Zusammenhalt? Und wie kommunizieren wir die Transformation, damit viele Akteure zusammenwirken und gemeinsam bestehende Hindernisse überwinden? Diese Fragen stehen im Zentrum der SRL-Jahrestagung
am 19. und 20. November in Karlsruhe.

Weiterführende Infos und das Programm finden Sie hier. Die Teilnahme kostet 40 Euro.

Datum: 19.11.2020

Save the Date – Workshop „Parkraummanagement“ Kompetenznetz Klima Mobil


Weitere Informationen folgen zeitnah über unseren Verteiler und hier.

Möchten Sie in den Verteiler des Kompetenznetzes Klima Mobil aufgenommen werden? Schreiben Sie eine kurze E-Mail an klimamobil@nvbw.de.

Datum: 19.11.2020

Umdenken – umsteigen – umsteuern: Mobilitätskultur als Schlüssel zur Verkehrswende


Zweitägige Präsenzveranstaltung der evangelischen Akademie Bad Boll zum Thema Planungskulturen.

Neue technische und organisatorische Mobilitätskonzepte gibt es in großer Zahl. Aber es fehlt an der Bereitschaft, die Privilegierung des Autos aufzugeben. Das Auto dominiert unsere Mobilitätskultur materiell und mental und steht neuen Konzepten buchstäblich im Weg. Die Bad Boller Initiative „gemeinsamweiterkommen“ sucht in einem Modellprojekt nach wirksamen Strategien, um die Mobilitätskultur zu verändern.

Erste Erfahrungen der Initiative werden bei der Tagung vorgestellt. Es werden sozialpsychologische Konzepte diskutiert und die Wirksamkeit von Interventionen geprüft.

Weiterführende Infos und das Programm finden Sie hier. Die Teilnahmegebühren liegen bei bei Unterbringung im Einzelzimmer mit Dusche/WC bei 160 Euro.

Datum: 05.11.2020

Netzwerktreffen Europäische Mobilitätswoche


Online Seminar des Umweltbundesamtes zur Europäischen Mobilitätswoche am 05.11.2020 von 13:00-14:45 Uhr und am 06.11.2020 von 09:00-11:00 Uhr.

Im Mittelpunkt des Netzwerktreffens steht das Kennenlernen und der Austausch innerhalb des EMW-Netzwerks. Kreative (online) Formate werden das Treffen so gestalten, dass alle Teilnehmenden mit neuen Ideen aus anderen Kommunen und konkreten Hilfestellungen für die eigene EMW nach Hause fahren. Es werden zudem die neuesten Informationen aus Brüssel bekannt gegeben, über gute Beispiele aus dem europäischen Ausland berichtet und das Motto der EUROPÄISCHEN MOBILITÄTSWOCHE 2021 vorgestellt.

Leider ist es dieses Jahr auf Grund der derzeitigen Situation nicht möglich, dass alle interessierten Akteure nach Kassel kommen können. Daher werden aus jedem Bundesland Kommunalvertretende eingeladen, die sich vor Ort austauschen können. Um aber sicherzustellen, dass sich auch alle anderen interessierten Akteure austauschen können, sind in das Programm zwei aufeinander aufbauende Online-Programmteile eingebettet, die allen Interessierten offen stehen:

  • Teil 1: Am 05.11.2020 von 13:00 – 14:45 Uhr werden vor allem Inspirationen und Informationen seitens des Umweltbundesamtes, der EU und deutscher Kommunen vorgestellt.
  • Teil 2: Am 06.11.2020 von 09:00 – 11:00 Uhr steht der Austausch in Kleingruppen im Fokus.

Weiterführende Infos und das Programm finden Sie hier. Die Teilnahme ist kostenfrei.

Datum: 05.11.2020

Experimente wagen!


DIfU-Webinar am 04.11.2020 von 10-12:30 Uhr

Vorhandene und bisher bewährte Modelle und Instrumente um neue und bessere Lösungen zu ergänzen, ist stets mit einem Wagnis verbunden. Erforderlich sind Impulse, die – von außen kommend – neu zu denken helfen: So kann das Problembewusstsein in den Kommunen geweckt und der Blick über das Alltagsgeschäft hinaus für neue Herangehensweisen geschärft werden.

Weiterführende Infos und das Programm finden Sie hier. Die Teilnahme ist kostenfrei.

Datum: 04.11.2020

Rund um den Verkehrsversuch


Die neue StVO mag an schweren Makeln leiden. Aber sie enthält auch eine Regelung, die Städten und Gemeinden Chancen bietet, etwas Neues auszuprobieren. Viel beachtet zeigt etwa die Berliner Friedrichstraße, wie es aussehen kann, wenn ein Bezirk – hier für ein halbes Jahr – testet, wie sich Maßnahmen praktisch im Alltag auswirken.

Doch was lässt der neue Regelungsrahmen eigentlich zu? Und was muss man beachten? Wir möchten Verantwortlichen in Kommunen, Bürgerinitiatiativen oder auch Verbänden am 30.10. von 10-12 Uhr online einen pragmatischen Überblick geben. Es referiert Dr. Olaf Dilling, der als Umwelt- und Naturschutzrechtler aktuell zu Verkehrsversuchen und zur Verkehrswende berät.

Weiteführende Infos und das Programm finden Sie hier. Die Teilnahme kostet 150 Euro zzgl. USt.

Datum: 30.10.2020

Stadtplanung im digitalen Umbruch – Tools und Trends für das digitale Planen


3-tägiges WebSeminar des Deutschen Instituts für Urbanistik (27.,29. Oktober und 3. November 2020)

Künstlich intelligent, interaktiv, datenbankgestützt – die Arbeitsweise der Stadtplanung ist im Umbruch. Im Zuge der Digitalisierung, wandelt sich nicht nur die Funktionsweise und Struktur der Städte, sondern auch, wie die Städte geplant werden. Eine Bandbreite an digitalen Planungsinstrumenten verändert (bereits heute) die Kommunikation über Stadtentwicklung, den Austausch von Planungsgrundlagen oder die Prognose über städtische Entwicklungsprozesse: BIM, CityGML, XPlanung und Online-Beteiligung sind Stichworte, die die Dynamik in diesem Bereich andeuten. Es gilt sich frühzeitig über den Umgang mit und die Ausgestaltung neuer digitaler Instrumente in der Stadtplanung sowie den damit einhergehenden Anforderungen an die Planer/innen auseinanderzusetzen. Verantwortliche auf allen Ebenen sind gefordert, die neuen digitalen Trends und Möglichkeiten für die kommunale Planung richtig einzuschätzen und sie für sich zu nutzen.

Weiterführende Infos und das Programm finden Sie hier. Die Teilnahmegebühren liegen zwischen 255 und 495 Euro.

Datum: 27.10.2020

9. Deutsche Konferenz für Mobilitätsmanagement


Durch die Corona-Pandemie wird die DECOMM dieses Jahr erstmalig am 23.10.2020 von 10-12 Uhr als digitale Veranstaltung stattfinden. Unter dem Motto „Mobilitätsmanagement – Lernen aus der Corona-Krise“ geht es um die bisherigen Wirkungen und Lerneffekte aus der Pandemie mit Blick auf das Mobilitätsmanagement.

Weiterführende Infos und das Programm finden Sie hier. Die Teilnahme ist kostenfrei. Anmeldeschluss ist der 20. Oktober.

Datum: 23.10.2020

3. Deutscher Fußverkehrskongress


Der Fußverkehr und dessen strategische Planung wurde in den letzten Jahrzehnten oft sehr stiefmütterlich behandelt. Dies hat sich in den letzten paar Jahren allerdings geändert und der Fußverkehr hat prominente Fürsprecher gewonnen. Und dies mit gutem Grund: jeder von uns ist jeden Tag zu mindesten zeitweise zu Fuß unterwegs – und eine gute Infrastruktur für Fußgänger kommt somit jedem zu Gute. Der dritte deutsche Fußverkehrskongress findet am 21. Oktober von 11-17 Uhr online und digital statt. Das Ziel des Kongresses ist es „den Fußverkehr stärker in den Mittelpunkt der Verkehrspolitik von Bund, Ländern und Kommunen zu stellen. Er möchte ermuntern, Flächen zugunsten des Fußverkehrs umzuverteilen und der Perspektive von Kindern und älteren Menschen in der Verkehrsplanung mehr Gewicht zu verleihen.“

Weiterführende Infos und das Programm finden Sie hier. Die Teilnahme ist kostenfrei.

Datum: 21.10.2020

Kontaktieren Sie uns

Ich stimme zu, dass meine Angaben aus dem Kontaktformular zur Beantwortung meiner Anfrage erhoben und verarbeitet werden.

Die Daten werden nach abgeschlossener Bearbeitung Ihrer Anfrage gelöscht. Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail unter klimamobil@nvbw.de widerrufen. Detaillierte Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung