Hier erfahren Sie alles Rund um das Kompetenznetz, unsere Partner und zu relevanten Themen aus Verkehr und Klimaschutz.

Zum Newsletter anmelden

Aktuelles


Busförderprogramm alternative Antriebe Baden-Württemberg


Das Ministerium für Verkehr BW stellt Nahverkehrsunternehmen, Bürgerbusvereinen sowie Kommunen eine neue Fördermöglichkeit zur Verfügung.

Bis zu 25 Mio Euro stehen dieses Jahr für die Beschaffung von Fahrzeugen mit klimafreundlichen Antrieben bereit.

Mehr Information finden Sie auf der Webseite des Ministeriums für Verkehr BW.


Entwicklungsprogramm Ländlicher Raum (ELR) – Bewerbungen bis 30.09.


Der Ländliche Raum in Baden-Württemberg ist gut aufgestellt. Um Baden-Württembergs starke und dezentrale Struktur zu erhalten, bietet das ELR das komplette Paket der integrierten Strukturentwicklung. Zeitgemäße Wohnangebote, lebendige Ortskerne, einladende Plätze und Grünanlagen, intakte Infrastrukturen – gute Ideen und durchdachte Maßnahmen halten den Ländlichen Raum auch in Zukunft attraktiv. Diese strategische Strukturentwicklung ist oftmals die Voraussetzung, um hochwirksame Klimaschutzmaßnahmen im Verkehr im ländlichen Raum in die Umsetzung zu bringen.

Die vier Förderschwerpunkte  für 2022 sind folgende:

  1. Innenentwicklung/Wohnen
  2. Grundversorgung
  3. Arbeiten
  4. Gemeisnchaftseinrichtungen

Gemeinden, aber auch Teilorte, sind antragsberechtigt. Und auch hier hat die Digitalisierung Einzug gehalten und die Antragsstellung wurde erleichtert.

Mehr Infos finden Sie auf der Webseite des Ministeriums für Ländlichen Raum.


Förderprogramm „Sonnencent“


Die Elektrizitätswerke Schönau (EWS) haben zur Unterstützung der Energiewende ein Förderprogramm ausgeschrieben.
Hierbei werden Projekte mit einer Laufzeit von bis zu 2 Jahren gefördert.

Es gibt 4 Themenfelder mit unterschiedlichen Kriterien für die man sich bewerben kann:

  • Energiewendekultur, Bildung und Kampagne
  • Energiegerechtigkeit weltweit
  • Nachhaltige Mobilität
  • Technische Innovationen und Modellprojekte

Projektanträge stellen können:

  • Gemeinnützige Organisationen (z.B. Vereine, Stiftungen)
  • Körperschaften öffentlichen Rechts (z.B. Hochschulen, Kommunen)
  • (Bürgerenergie-) Genossenschaften
  • Gemeinwohlorientierte Unternehmen (z.B. gGmbH)

Das Antragsformular und weitere Informationen finden Sie hier.


Bundesweiter Wettbewerb zur Europäischen Mobilitätswoche 2021


Das Umweltbundesamt (UBA) hat dieses Jahr zum ersten mal einen bundesweiten Wettbewerb zur Europäischen Mobilitätswoche (EMW) ausgelobt.
Der Wettbewerb schließt sich direkt an die EMW an. Vom 23. September bis zum 19. November 2021 können sich Kommunen und Organisationen bewerben. Einzige Voraussetzung ist die offizielle Teilnahme an der EMW.

Die Pressemitteilung des UBA finden Sie hier.

Wichtige weiterführende Informationen zu den Kategorien und Teilnahmebedingungen finden Sie auf der Webseite: https://www.umweltbundesamt.de/bundesweiter-wettbewerb-der-europaeischen

Die Europäische Mobilitätswoche (EMW) findet dieses Jahr vom 16. bis zum 22. September zum 20. Mal die statt. Die EMW ist die weltweit größte Kampagne für nachhaltige Mobilität und steht dieses Jahr unter dem Motto „Move Sustainably. Stay Healthy.“ Nutzen Sie diese Möglichkeit, um Maßnahmen zum Klimaschutz im Verkehr kostengünstig zu erproben und eine breite Öffentlichkeit zu erreichen.

Möchten Sie 2021 oder in der Zukunft an der EMW teilnehmen und suchen noch nach geeigneten Aktionsideen, wenden Sie sich gerne an lorenz.blume@nvbw.de vom Kompetenznetz Klima Mobil.

Die nationale Koordinierungsstelle der EMW Deutschland beim Umweltbundesamt unterstützt Sie vor Ort ganz konkret mit einer Vielzahl von Material- und Produktvorlagen. Schauen Sie gerne auf der UBA-Webseite nach.


Erweiterung Förderung qualifizierte Fachkonzepte Nachhaltige Mobilität


In vielen unserer Auftaktgespräche haben wir von den Netzwerkkommunen rückgemeldet bekommen, dass es an einer Konzeptförderung im Bereich des Parkraummanagements mangelt und die Verkehrsträger oftmals nur separat und nicht integriert betrachtet werden. Das Ministerium für Verkehr hat auf diese Rückmeldungen reagiert und zwei weitere Fördertatbestände bei der Förderung qualifizierter Fachkonzepte Nachhaltige Mobilität eingeführt: „Parkraumkonzepte“, und „Intermodale Verkehrsmodelle für eine klimaschutzorientierte Verkehrsentwicklungsplanung“. Die Laufzeit der Förderung wurde bis Ende 2022 verlängert. Die Antragsstellung ist ab sofort möglich, die Förderung für die Konzepterstellung beträgt 50 %.

Die erweiterten Grundsätze sowie das aktualisierte Antragsformular werden in Kürze auf die Webseite des Verkehrsministeriums geladen: https://vm.baden-wuerttemberg.de/de/service/foerderprogramme/sonstiges/


Kurzportrait – Modellkommune Ravensburg – Interview mit Frau Julia Zyder


Wir haben bei Julia Zyder, Projektleiterin im Umweltamt der Stadt Ravensburg, nachgefragt, was sich die Stadt von der Auswahl und der Umsetzung des Modellvorhabens erhofft.

Kompetenznetz: Frau Zyder, warum haben Sie sich als Modellkommune beim Kompetenznetz beworben?

Julia Zyder: Getreu dem Motto des Kompetenznetzes möchte die Stadt Ravensburg mutig vorangehen und den Umweltverbund auf einer derzeit hauptsächlich vom MIV vielbefahrenen Straße deutlich stärken. Das Projekt, mit dem wir uns beworben haben, war ein Vorschlag der Klimakommission Ravensburg zur Verkehrsberuhigung und steht unter dem Eindruck der Begegnungszonen in Vorarlberg, die wir Anfang 2020 gemeinsam besichtigt haben. Über die Auswahl zur Modellkommune und die Unterstützung des Kompetenznetzes freuen wir uns sehr.

Kompetenznetz: Mit welchem Projekt wurden Sie ausgewählt?

Julia Zyder: Wir möchten in Ravensburg ganze Verkehrszüge neu gestalten: Derzeit wird zweispurig im Einrichtungsverkehr in der Karl– und Georgstraße gefahren.

Weiterlesen

Beratungsmaterialien & Save-the-Dates


In den vergangenen Monaten haben wir immer wieder neue Informationen und Materialien auf unserer Webseite hochgeladen. Schaue Sie sich gerne um! Und: Fehlen Ihnen Materialien? Haben Sie inhaltliche Ergänzungen? Kontaktieren Sie uns bitte unter klimamobil@nvbw.de.

+ Spotlight Steckbrief Einführung/Erweiterung Bewohnerparken

  • Leiden Quartiere in Ihrer Kommune unter hohem Parkdruck und Nutzungskonflikten im Straßenraum? Häufen sich Bewohnerbeschwerden über hohe Parksuchverkehre? Und erwägen Sie aus diesem Grund die Einführung oder Erweiterung von Bewohnerparken? Im Steckbrief erhalten Sie eine Übersicht der Vorteile und konkrete Tipps zur praktischen Umsetzung.

+ Neu Faktencheck: Einzelhandel – Den Einzelhandel als Partner gewinnen

Weiterlesen

Schlaglicht Kompetenznetz – Neue Mitglieder & Veranstaltungsangebote


Seit dem letzten Newsletter im Frühjahr konnten wir weitere Kommunen als Mitglieder im Kompetenznetz begrüßen. Wir heißen unsere neusten Mitglieder – die Stadt Tuttlingen, die Gemeinde Pfinztal, die Stadt Neuenburg am Rhein, die Stadt Backnang und die Region Stuttgart herzlich willkommen und freuen uns auf die Auftaktgespräche und die Zusammenarbeit! Eine aktuelle Übersicht der Mitgliedskommunen sowie eine Kurzzusammenfassung der organisierten Veranstaltungen der letzten drei Monate finden Sie untenstehend.

Weiterlesen

Vorstellung neues Teammitglied | Richard Kaum


Neuzugang im Team des Kompetenznetzes Klima Mobil ist Richard Kaum. Im Mai hat der fahrradaffine Soziologe seine Tätigkeit im Bereich der Nachhaltigen Mobilität bei der KEA Klimaschutz- und Energieagentur Baden-Württemberg GmbH aufgenommen. Von dort unterstützt er als Projektberater mit dem Schwerpunkt „Nachhaltige Mobilität in Kommunen“ die Umsetzung hochwirksamer Maßnahmen zum Klimaschutz im Verkehr. Zuvor war Richard Kaum mehrere Jahre in der Kommunalverwaltung tätig und hat dort ebenfalls zur Nachhaltigen Mobilität gearbeitet.

Weiterlesen

Kontaktieren Sie uns

Ich stimme zu, dass meine Angaben aus dem Kontaktformular zur Beantwortung meiner Anfrage erhoben und verarbeitet werden.

Die Daten werden nach abgeschlossener Bearbeitung Ihrer Anfrage gelöscht. Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail unter klimamobil@nvbw.de widerrufen. Detaillierte Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung